Wir hören zu. Egal was ist.

FAQ

Du willst anrufen?

Du erreichst uns während der Vorlesungszeiten:
Montags, 21-24 Uhr
Mittwochs, 21-24 Uhr,
Donnerstags, 21-24 Uhr

unter der Telefonnummer 01573 5233503.

Ja, alle Mitglieder der Nightline verpflichten sich zur Verschwiegenheit und unterschreiben eine Verschwiegenheitserklärung. Unser Gespräch bleibt streng vertraulich.

Wir sind Studierende der Uni Bamberg aus verschiedensten Fachrichtungen, die ehrenamtlich für euch da sind. Wir werden regelmäßig von Psycholog*innen aus- und weitergebildet. Auch wir bleiben am Telefon anonym.

Wir hören dir zu, egal was dir auf dem Herzen liegt. Du kannst auch bei uns anrufen, wenn du gar nicht sicher bist, ob dein Anliegen bei uns richtig ist.

Du willst bei uns mitmachen?

Wenn du Interesse hast, schreib uns doch gerne eine E-Mail an bamberg[at]nightlines.eu

Die obligatorische Schulung für Telefonist*innen ist immer am Semesterstart. Dein Engagement zur Mitarbeit in den AGs ist aber jederzeit willkommen. Wir freuen uns über Verstärkung!

Aus Gründen der Anonymität solltest du deine Bewerbung am besten für dich behalten.

 

Um bei der Nightline mitzumachen, brauchst du keine besonderen Vorerfahrungen. In der Schulung, die du vor dem Antritt deines ersten Telefondienstes besuchst, bekommst du von uns Techniken des aktiven Zuhörens beigebracht.

Ein paar Dinge solltest du trotzdem mitbringen, zum Beispiel Interesse daran, deinen Kommiliton*innen zuzuhören, dich weiterzubilden und im Team zu arbeiten. Außerdem solltest du, wenn du am Telefon sitzen möchtest, während der Vorlesungszeit in Bamberg sein.

Du kannst dich bei uns entweder am Telefon, in einem Orgateam oder bei beidem engagieren. Als Telefonist*in solltest du mindestens drei Dienste pro Semester einplanen. In den Orgateams schwankt der Aufwand. Es gilt das Prinzip der Freiwilligkeit, mit einer halben Stunde pro Woche kannst du aber viel schaffen. Außerdem gibt es einmal im Monat ein einstündiges Teamtreffen, bei dem du dabei sein solltest.

Wir organisieren auch regelmäßig Social-Teamtreffen, zum Beispiel Spieleabende, Grillabende etc. Der Spaß kommt also auch nicht zu kurz!